Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

6. Kunstabend in der Bücherei – Kunst ist vielfältig

6. Oktober 2021 | 19:30 - 22:00

In Einzelgesprächen stellen wir Ihnen vor:

Diana Klöckers-Wolf

Die Kunsthistorikerin ist seit Juli 2021 Kulturbeauftragte der Gartenstadt Haan. 

Diana Klöckers-Wolf studierte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen Kunstgeschichte und Kommunikations- und Medienwissenschaften. In den letzten Jahren war sie u.a. in der Kunstvermittlung tätig und koordinierte 2018 den internationalen Operngesangswettbewerb „Die Meistersinger von Nürnberg“ am dortigen Staatstheater. Anschließend kehrte Sie ins Rheinland zurück, wo Sie zunächst im Kulturamt Düsseldorf in den Bereichen Bildende Kunst und Musik beschäftigt war. Seit diesem Jahr ist sie in der Stadtverwaltung Haan innerhalb der Stabsstelle Wirtschaftsförderung, Tourismus und Kultur für die Kunst und Kultur zuständig.

Sandra Abend

Die promovierte Kunsthistorikerin ist in Hilden für die Bildende Kunst zuständig und leitet dort auch das Wilhelm-Fabry-Museum. 

Seit 2009 unterrichtet sie am Institut für Kunstgeschichte der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und seit 2017 auch an der Kunstakademie. Sie arbeitet als Kuratorin und Publizistin und leitet die Sektion Bildung der Deutschen Gesellschaft für Photographie. Zusammen mit Hans Körner realisierte sie die Tagungen „Vor-Bilder: Ikonen der Kulturgeschichte: Vom Faustkeil über Botticellis Venus bis John Wayne“, „Der schöne Mensch und seine Bilder“, „Schlüsselbilder“ und „Feindbilder“ an der HHU. 

Gemeinsam mit Michael Ebert hat sie das Buch „Foto-Workshop für Kinder – Kinder entdecken die Welt der Fotografie und wie man die Welt fotografiert“ herausgegeben. 

Michael Ebert

Michael Ebert arbeitete seit 1978 als Fotojournalist. In den 1990er Jahren war er im zentralen Kommunikationsbereich der Deutschen Telekom AG für Fotografie verantwortlich. Er hat diverse Foto-Ausstellungen kuratiert, unter anderem von Will McBride, Letizia Battaglia und dem zweifachen Pulitzerpreisträger Horst Faas, dessen Nachlass er seit 2012 auch betreut. Michael Ebert ist berufenes Mitglied der Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) und dort seit 2004 Mitglied des Vorstands. Er lehrt Bildjournalismus und Geschichte der Fotografie an der Hochschule Magdeburg und Hannover. 2020 wurde er mit der kuratorischen Leitung des neugegründeten Anja Niedrighaus Forums in Höxter betraut. Er lebt in Hilden und arbeitet inzwischen vornehmlich als Autor und Dozent.

Franz Leinfelder

Schon im Atelier  seines Vaters  Franz Xaver Leinfelder, dem Landwirt und bekannten Haaner Kunstmaler,  lernte er verschiedenen Materialien und künstlerische Formen kennen Beruflich war er selbständiger Vermessungsingenieur. Er wurde bekannt mit Materialbildern aus Holz, Eisen, Papier, die er im In- und Ausland in Ausstellungen präsentierte. Er ist der Schöpfer der Figur des „Haans“. Seine letzten Arbeiten sind politisch mit dem Bezug zu Aleppo und den Zerstörungen durch den Syrienkrieg. 2021 gibt es anlässlich seines 80. Geburtstages eine Ausstellung in der Pumpstation.

Maximilian Franz Leinfelder

Der 25-jährige Sohn Maximilian Franz Leinfelder ist. ausgebildeter Mediengestalter. Er arbeitet für das Fernsehen und ist  in der You- Tuber-Szene engagiert  tätig. Er führt Regie, schneidet und moderiert  auch. Wir zeigen seinen Kurzfilm zum Thema Organspende mit dem Titel: Sorgenfresser. Ob es künstlerische Bezüge gibt von Max Leinfelder zu seinem Vater oder vielleicht sogar zu seinem Opa, darüber wird er uns an diesem Abend aufklären.

Gerne können Sie sich an dem Gespräch beteiligen – um so interessanter wird der Abend.

Interviewer und Stichwortgeber sind Rüdiger Daniel und Peter Püschel.

Sie sind alle sehr herzlich eingeladen 

– wir freuen uns auf Sie!

Die Veranstaltung steht unter dem Vorbehalt der dann gültigen Corona Sicherheitsbestimmungen. Wir gehen davon aus, dass auch an diesem Abend die 3G-Regel gilt. Sie besagt: Zutritt zu Veranstaltungen im Innenbereichen hat nur, wer geimpft, genesen oder getestet ist. Es handelt sich also um eine Testpflicht, die Ungeimpfte verpflichtet, einen negativen Corona-Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist vorzuzeigen.

Details

Datum:
6. Oktober 2021
Zeit:
19:30 - 22:00